Bewerbungscheck

Das A und O der Bewerbung

„Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige wahrgenommen.“

Dieser Satz ist heutzutage fast eine Garantie für eine Absage. Seien Sie authentisch. „Erfinden“ Sie keine Stärken. Und bereiten Sie sich bitte extrem gut vor.

Nach mittlerweile 7 Jahren Erfahrung in diesem Bereich, sowohl als Bewerber als auch als Personaler, kann ich sagen, dass es keinen Sinn hat, eine Standardbewerbung an viele Unternehmen zu senden. Das führt unweigerlich zu einer Absage. Stattdessen: Stellen Sie sich die Frage, ob Sie sich wirklich diese Stelle bzw. dieses Unternehmen für eine Zusammenarbeit vorstellen können. Wenn die Antwort ein „Ja“ ist, dann ran an die Bewerbung.

 

Anschreiben

Fällt einem extrem schwer. Wie fange ich an? Und was soll ich denn alles über mich erzählen? Viele Bewerber wissen nicht, was in ein Anschreiben gehört. Wenn Sie in Google „Anschreiben“ tippen, erhalten Sie über 12 Millionen Ergebnisse. Und jeder will es besser wissen.

Hier ist unsere Meinung: Ein Anschreiben soll etwas über Ihre Motivation aussagen. Erzählen Sie hier also nicht, was sowieso schon im Lebenslauf nachzulesen ist – Zahlen, Daten, Fakten. Sondern konzentrieren Sie sich auf Ihr „Warum?“ und Ihre Stärke!

  • Warum möchten Sie eine Stelle als XY annehmen?
  • Warum ausgerechnet bei diesem Unternehmen?
  • Was zeichnet Sie aus?

Wie Sie das genau umsetzen, erfahren Sie im Gespräch mit uns. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

 

Lebenslauf

Ihr Lebenslauf ist Ihre Visitenkarte. Sorgfältig erstellt, ohne Lücken, mit einem professionellen Bewerbungsfoto versehen, optisch ansprechend – so sollte er aussehen.

Wenn Sie keine Berufserfahrung von mindestens 2 Jahren vorzuweisen haben, sollten Sie nicht mehr als 2 Seiten schreiben.

Persönliche Angaben

Sprachkenntnisse

IT-Kenntnisse

Beruflicher & schulischer Werdegang